Jahreshauptversammlung 2002

Am 23.06.2002 fand vor dem legendären Sommerfest die erste Jahreshauptversammlung des HFC statt.

Der Schriftführer hat das folgende Protokoll verfasst:


Protokoll der Jahreshauptversammlung des HFC Germania Karberg 01 vom 23.06.2002

Top 1: Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden

Top 2: Feststellung der Beschlussfähigkeit

Der 1. Vorsitzende stellt die Beschlussfähigkeit der Versammlung fest.

Top 3: Huldigung der Präsidialkelle incl. Genuss eines Heidegeistes

Übergabe der Präsidialkelle
Verlesen der Zepterchronik durch HK
Kollektives Trinken eines Heidegeistes

Top 4: Protokoll der Gründungsversammlung vom 22.09.01

Verlesen des Gründungsprotokolls durch DWi

Top 5: Bericht des Schatzmeisers

Vorstellung des Kassenberichtes durch LD.
Der Kassenbericht wurde einstimmig genehmigt.

Einschub: Antrag auf Vorstandsentlastung durch TN

Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

Antrag auf eine Pinkelpause durch DWo.

Der Antrag wurde einstimmig angenommen.
SS erschien nach der Pause mit Verspätung.

Top 6: Bericht des 1. Vorsitzenden

Bericht des ersten Vorsitzenden über die Geschehnisse seit der Gründung

Top 7: Diskussion über Eintragung des Vereins

Diskussion über eine eventuelle Eintragung, angeregt durch den Schatzmeister

Abstimmungsergebnis:

Pro: 3
Contra: 13
Enthaltungen: 2

Feststellung des Ergebnisses: Der HFC Germania Karberg 01 bleibt ein n.e.V.

Top 8: Zukunft des Vereins

Vorschläge:
- Training jeden 3. Samstag im Monat - Beginn nach Absprache
- Training nach vorheriger Absprache Mittwochs - 18.30 Uhr

Die Vorschläge wurden einstimmig angenommen.
Bestimmung der neuen Schlüsselbeauftragten FS und JS

Top 9: Satzungsänderungen (siehe Anlage)

Der Vorschlag, dass Neuaufnahmen durch die Mitgliederversammlung beschlossen werden, wurde abgelehnt. Weiterhin entscheidet der Vorstand im Sinne des Vereins.

Weitere Abstimmungen:

3.4 Neuer Satzungspunkt

Neu: Die Mitglieder sind verpflichtet, ihre Beiträge, Strafgelder und Umlagen zu denen vom Vorstand festgesetzten Terminen zu bezahlen.

Pro: 14
Contra: 1
Enthaltungen: 3

Der Antrag wurde angenommen.

3.5 Neuer Satzungspunkt

Neu: Die Mitglieder haben das Recht, an allen Vereinsaktivitäten teilzunehmen. Am Trainingsbetrieb können nur aktive Mitglieder teilnehmen.

Pro: 16
Contra: 0
Enthaltungen: 2

Der Antrag wurde angenommen.

4.1

Alt: Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person werden.
Neu: Mitglied des Vereins kann jede natürliche männliche Person werden.

Pro: 14
Contra: 3
Enthaltungen: 1

Der Antrag wurde angenommen.

4.2

Aufgrund der Änderung von 4.1 ist 4.2 "Aktive Mitglieder können nur männliche Personen werden." zu streichen.

5.2

Alt: Der Austritt erfolgt durch mündliche Erklärung gegenüber dem Vorstand.
Neu: Der Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand. Er ist frühstens zum Ende des auf die Kündigung folgenden Monats möglich.

Pro: 16
Contra 1
Enthaltungen: 1

Der Antrag wurde angenommen.

5.3

Alt: Der Ausschluss aus dem Verein kann erfolgen, wenn ein Mitglied gegen die Interessen des Vereins verstoßen hat oder seine Beiträge nicht bezahlt hat. Weiterhin ist ein Ausschluss möglich, wenn ein aktives Mitglied mehrmals unentschuldigt dem Trainingsabende fern geblieben ist.
Neu: Der Ausschluss aus dem Verein kann erfolgen, wenn ein Mitglied gegen die Interessen des Vereins verstoßen hat oder seine Beiträge nicht bezahlt hat. Weiterhin ist ein Ausschluss möglich, wenn ein aktives Mitglied mehrmals unentschuldigt dem Trainingsabende fern geblieben ist.
Muss ein Mitglied mehr als 10 Strafgeld innerhalb einen halben Jahres zahlen, ist ein Ausschluss ebenfalls möglich.

Pro: 7
Contra 7
Enthaltungen: 4

Der Antrag wurde abgelehnt.

5.4

Alt: Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand. Legt das Mitglied gegen den Beschluss des Vorstands Protest beim Vorstand ein, so entscheidet die Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit.
Neu: Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand. Legt das Mitglied gegen den Beschluss des Vorstands Protest beim Vorstand ein, so entscheidet die Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit. Bis zum Beschluss der Mitgliederversammlung ruht die Mitgliedschaft incl. Aller Pflichten und Rechte des Mitgliedes.

Pro: 9
Contra 3
Enthaltungen: 6

Der Antrag wurde angenommen.

6.2

Alt: Für bestimmte Zwecke kann zusätzlich eine Umlage vom Vorstand beschlossen werden. Dieses ist nicht verpflichtet für die Mitglieder.
Neu: Für bestimmte Zwecke kann zusätzlich eine Umlage vom Vorstand beschlossen werden. Dieses ist nicht verpflichtet für die Mitglieder, wenn sie innerhalb einer vom Vorstand gesetzten Pflicht mitteilen, dass die am Zweck der Umlage nicht teilnehmen wollen.

Pro: 14
Contra 0
Enthaltungen: 4

Der Antrag wurde angenommen.

 

8.2

Alt: Die Mitgliederversammlung ist vom Vorsitzenden mindestens einmal im Jahr abzuhalten. Die Einladung erfolgt unter Angabe des vorläufigen Tagesordnung schriftlich mindestens 14 Tage vor der Versammlung. Der Vorstand kann eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen. Der Vorstand hat eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen, wenn mindestens 30% der stimmberechtigten Mitglieder dies verlangen.
Neu: Die Mitgliederversammlung ist vom Präsidenten mindestens einmal im Jahr abzuhalten. Die Einladung erfolgt unter Angabe des vorläufigen Tagesordnung schriftlich mindestens 14 Tage vor der Versammlung. Der Vorstand kann eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen. Der Vorstand hat eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen, wenn mindestens 30% der stimmberechtigten Mitglieder dies verlangen.

+ 9.1

Alt: Der Vorstand des Vereins besteht aus:
a) dem 1. Vorsitzenden
b) dem 2. Vorsitzenden
c) dem Schatzmeister
d) dem Schriftführer
Neu: Der Vorstand des Vereins besteht aus:
a) dem Präsidenten
b) dem 2. Vorsitzenden
c) dem Schatzmeister
d) dem Schriftführer

+9.4

Alt: Der 1. Vorsitzende beruft und leitet die Sitzungen des Vorstandes.
Er ruft den Vorstand ein, wenn es das Vereinsinteresse erfordert oder
wenn dies von der Mehrheit der Vorstandsmitglieder verlangt wird.
Neu: Der Präsident beruft und leitet die Sitzungen des Vorstandes.
Er ruft den Vorstand ein, wenn es das Vereinsinteresse erfordert oder
wenn dies von der Mehrheit der Vorstandsmitglieder verlangt wird.

+9.5

Alt: Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens 2 Mitglieder anwesend sind. Unter ihnen muss ein Vorsitzender sein. Bei Beschlussfassung entscheidet die einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des 1. Vorsitzenden.
Neu: Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens 2 Mitglieder anwesend sind. Unter ihnen muss ein Vorsitzender sein. Bei Beschlussfassung entscheidet die einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Präsidenten.

+9.6

Alt: Bei Abwesenheit wird der 1. Vorsitzende durch den 2. Vorsitzenden vertreten, der die gleichen Rechte und Pflichte wie der 1. Vorsitzende besitzt.
Neu: Bei Abwesenheit wird der Präsident durch den 2. Vorsitzenden vertreten, der in diesem Falle die gleichen Rechte und Pflichte wie der Präsident besitzt.

Pro: 16
Contra 1
Enthaltungen: 1

Der Antrag wurde angenommen.

8.9 Neuer Satzungspunkt

Neu: Die Mitgliederversammlung beruft für die Feststellung der Jahresrechnung jeweils für zwei Jahre zwei Kassenprüfer, die die ordnungsgemäße Kassenführung prüfen. Sie legen ihren Bericht der Mitgliederversammlung vor.

Pro: 9
Contra 9
Enthaltungen: 0

Der Antrag wurde abgelehnt.

9.7 Neuer Satzungspunkt

Neu: Der Vorstand ist jeweils für die Dauer von 2 Jahren gewählt. Nach dieser Zeit muss die Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand wählen, wobei der Vorstand oder einzelne Vorstandsmitglieder auch wiedergewählt werden können.

Pro: 16
Contra: 1
Enthaltungen: 1

Der Antrag wurde angenommen.

Top 10: Eventuelle Neuwahlen des Vorstandes

kein Rücktritt der Vorstandsmitglieder

Top 11: Anträge

Bis zum festgelegten Termin am 21.06.02 sind keine weiteren Anträge eingereicht worden.

Top 12: Sonstiges

Anregungen:
- Bei Mitgliederversammlungen sollen in Zukunft auch spontan Anträge eingereicht werden können.

- Abstimmung über den Vorschlag an den Vorstand, DWi trotz passiver Mitgliedschaft ein Trikotrecht zu gewähren.

Abstimmungsergebnis:
Pro: 14
Contra: 0
Enthaltungen: 4

Der Antrag wurde angenommen.

-
Strafgelderhöhung
- Trennung von offiziellen Veranstaltungen und Feiern
- verstärkte Jugendarbeit
- Keulenvorstellung, -geschichte und -übergabe durch IH

23.18 Uhr: Der Präsident schließt die Versammlung.

Anwesend waren: CBe, CBr, FB, LD, HE, JF, IH, HK, CK, HK, HM, TN, SS, FS, JS, DagW, DanW und DWo.


(Unterschrift DagW)

DagW

-Schriftführer-

[Start]